GESCHICHTE DER PRIVATEN SABEL FACHOBERSCHULE KRONACH

Unsere Schule nahm im Jahr 2012 in Ludwigsstadt als „FOS am Rennsteig“ den Schulbetrieb auf. Ursprünglich war die Schule eine staatlich genehmigte Schule. Das bedeutete, dass diese Schule selbst nicht das Recht hatte, Fachabiturprüfungen von Ihren Schülern abzunehmen.

Ziel dieser Bildungseinrichtung ist und war es, einerseits den jungen Menschen die Möglichkeit zu bieten, in ihrem Landkreis das Fachabitur zu erwerben und für die Unternehmungen im Landkreis qualifizierte Mitarbeiter auszubilden. Für dieses Ziel wurden von namhaften Unternehmen des nördlichen Landkreises und vom Landkreis selbst viele Mittel aufgebracht. Außerdem wurde eine Projektgruppe ins Leben gerufen. In den regelmäßigen Sitzungen wurden mit viel zeitlichem und persönlichem Engagement der Projektgruppenmitglieder die Weichen für die weitere Entwicklung dieser Schule gestellt. Namentlich sind hier besonders der Bürgermeister der Stadt Ludwigsstadt, Herr Timo Ehrhardt und der Vorsitzende des Rennsteigvereins Herr Wolfgang Feuerpfeil hervorzuheben.

Im Jahr 2016/2017 zeichnete sich ab, dass diese Schule aufgrund sehr guter Bestehensquoten bei den Fachabiturprüfungen die staatliche Anerkennung erhalten würde. Da der Großteil der jungen Menschen, die an einer Höherqualifizierung Interesse haben, aus dem südlichen Landkreis stammen und deshalb häufig den Weg nach Kulmbach und Coburg wählten, sollte dieser Gegebenheit durch einen Umzug der Schule in die Kreisstadt entgegengewirkt werden. Das Anliegen der Politik und der Wirtschaft war es, den jungen strebsamen Menschen die Höherqualifizierung vor Ort zu ermöglichen. So wurde in enger Kooperation mit dem Landtagsabgeordneten Jürgen Baumgärtner, dem Landrat Klaus Löffler sowie mit dem Bürgermeister Wolfgang Baiergrößlein ein gemeinsames Vorgehen zum Vorteil aller entwickelt.

Seit dem Schuljahr 2017/2018 wurde der Schule die staatliche Anerkennung verliehen und gleichzeitig auch der Umzug in die Kreisstadt durchgeführt. Als wesentliches Alleinstellungsmerkmal bleibt jedoch die enge Verbindung mit allen Unternehmen des Landkreises. In der Ausbildungsrichtung Technik absolvieren unsere Schüler ihre fachpraktische Ausbildung nicht in Schulwerkstätten, sondern sehr praxisnah in den jeweiligen Unternehmen. Damit wird gewährleistet, dass schon in der 11. Klasse die engen Kontakte zwischen Unternehmungen und Schülern zustande kommen. Das bedeutet, die Unternehmen lernen schon sehr früh mögliche zukünftige Mitarbeiter kennen. Dabei kommen die Schüler mit verschiedenen Bereichen in Kontakt, was bei ihrer späteren Berufswahl praktisch von sehr großem Vorteil ist. Insgesamt kann man sagen, dass sich die Schule als ein Erfolgsmodell im Landkreis Kronach etabliert hat.

Das alles war und ist nur möglich, weil die enge Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft,
Politik und Schule bestens, über alle Parteigrenzen hinweg hervorragen funktioniert.


Timo Erhardt, Bürgermeister Ludwigsstadt

Timo Erhardt,
Bürgermeister Ludwigsstadt

Mit der Gründung der FOS am Rennsteig zum Schuljahr 2012/2013 ist ein langersehnter Traum wahr geworden: Die Einrichtung einer weiterführenden Schule zur Erlangung der Fachhochschulreife.

Unternehmen, Unternehmer, der Landkreis Kronach, Privatpersonen und Verantwortliche im Verein Rennsteigregion im Frankenwald haben über Jahre diskutiert, welcher Schultyp für die Industrieregion Rennsteig geeignet ist.

Ohne die großzügige finanzielle Unterstützung von Unternehmen, Unternehmern, des Landkreises Kronach und der Leader-Förderung wäre dieses Projekt nie möglich gewesen.

Mit der FOS am Rennsteig wurde das Bildungsangebot im Landkreis Kronach erheblich erweitert. Die Gründung dieser Privatschule mit dem Schulträger SABEL und den starken Wirtschaftsbetrieben der Region wirkt dem demographischen Wandel entgegen. Das Ziel war und ist, jungen Menschen ein Qualifizierungsangebot zu bieten und den Kontakt zu den heimischen Firmen aufzubauen.

Heute, fünf Jahre nach Gründung stelle ich fest, dass die FOS am Rennsteig den Grundstein für eine positive Entwicklung der FOS Kronach gelegt hat. Und mit der staatlich anerkannten FOS des Landkreises Kronach sehe ich einer Etablierung unserer Schule positiv entgegen.

Mein Dank gilt allen, die sich in den letzten Jahren so umfangreich für den Erfolg dieser Schule eingesetzt haben und sich auch weiterhin einbringen werden. Dem Team um Schulleiter Hubert Sendl danke ich, dass sie die Schule zu dem gemacht haben, was sie heute ist.

Für die Zukunft wünsche ich alles Gute und immer die notwendigen Schülerzahlen.

Timo Erhardt, Bürgermeister Ludwigsstadt


Pressemitteilung

Do., 24.08.2017

Die FOS am Rennsteig wird zur ersten staatlich anerkannten SABEL Fachoberschule im Landkreis Kronach

Stadt und Landkreis Kronach sind stolz, die Fachoberschule zum Schuljahr 2017/18 in Kronach willkommen zu heißen.

Kronach. Seit 2012 führt die FOS am Rennsteig in Ludwigsstadt junge Menschen mit mittlerem Bildungsabschluss zum Fachabitur. Dieser erfolgreiche Weg wird nun als staatlich anerkannte Fachoberschule in Kronach fortgesetzt.

Stellvertretend, sowohl für die Stadt Kronach als auch den Landkreis, heißen der Erste Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein und Landrat Klaus Löffler die Fachoberschule herzlich in Kronach willkommen und freuen sich auf eine fruchtbare Partnerschaft mit Mehrwert für den gesamten Landkreis.

Dankbarkeit gebührt speziell dem Verein „Rennsteigregion im Frankenwald“: Durch die mit viel Herzblut und Engagement erfolgte Unterstützung, hat sich die Fachoberschule als renommierte Fachoberschule, auch über den Landkreis hinaus, etabliert. Dieser durchweg erfolgreichen Entwicklung wird nun durch den Umzug der Fachoberschule nach Kronach Rechnung getragen. Eine zentralere Lage innerhalb des Landkreises bietet die Möglichkeit, die Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben und noch mehr junge Menschen für die Schule sowie die Region zu begeistern.

Dabei werden die Fachpraktika bei den starken regionalen Partnern der Rennsteigregion aus den Wirtschaftszweigen Glas, Keramik, Kunststoff, Maschinen- und Werkzeugbau, Nahrungsmittel sowie Medizintechnik weiterhin eine große Rolle spielen. Zudem bietet der Standortwechsel die Möglichkeit noch mehr Unternehmen aus dem gesamten Landkreis als Partner für Fachpraktika zu gewinnen und somit junge Menschen für die attraktiven beruflichen Perspektiven unserer Region zu begeistern.

Ebenso erfreulich ist es, dass sowohl alle Lehrkräfte als auch die Schulleitung dem Umzug nach Kronach mit Enthusiasmus entgegenblicken.

Durch die staatliche Anerkennung haben die Schülerinnen und Schüler ab sofort die gleichen Bedingungen wie an einer staatlichen Schule und müssen die Abiturprüfung nur noch in den vier Hauptfächern ablegen.